Wälder schwinden, der Papierberg wächst – Fünf Papierspar-Tipps für Unternehmen

Wälder schwinden, der Papierberg wächst – Fünf Papierspar-Tipps für Unternehmen

Die Festtage neigen sich dem Ende — zurück bleibt ein Müllberg aus Geschenkpapier, Pappe und Kartons: Rund zehn Prozent mehr an Papierverpackungen landet an Weihnachten in den Mülltonnen. Doch nicht nur an den Feiertagen wird jede Menge Papier verbraucht: Fast jeder zweite industriell gefällte Baum weltweit wird laut WWF zu Papier verarbeitet. Neben dem Verhalten der Verbraucher spielt die Papierindustrie damit eine zentrale Rolle beim Schutz der Wälder.

Allein zwischen 2000 und 2012 sind weltweit rund 1,5 Millionen Quadratkilometer Wald gerodet worden. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Bäume werden zum Beispiel gefällt, um Papier und Zellstoff zu produzieren, um Flächen für Landwirtschaft und Infrastrukturprojekte zu schaffen oder um Energie zu erzeugen. Gerade Urwälder und damit wichtige Biodiversitäts-Hotspots sind durch die wachsende Nachfrage nach Holz gefährdet — ihre Fläche nimmt seit Jahrzenhten ab. Neben den ökologischen Herausforderungen bergen die Waldrodungen auch sozialen Zündstoff, wie zum Beispiel die Konflikte im Amazonas zeigen.

Einen detaillierten Blick auf die Entwicklung der Wälder bietet die interaktive Karte der University of Maryland. Sie zeigt, in welchen Regionen der Erde zwischen 2000 und 2012 Bäume gefällt (rot) wurden, aber auch wo neue Wälder gewachsen sind (blau).

Fünf Tipps für einen geringeren Papierverbrauch

Rund 1,2 Bäume verbraucht jeder Büroangestellte pro Jahr. Auch Unternehmen können somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Wälder leisten: Fünf Tipps, wie Sie den Papierverbrauch im Büro senken und nachhaltiger gestalten können:

  • Das meiste Papier schluckt der Drucker: Bestücken Sie alle Drucker mindestens mit FSC-zertifiziertem Papier. Noch nachhaltiger sind Recycling-Produkte mit dem Blauen Engel, die sich kaum von Frischfaserpapier unterscheiden lassen.
  • Schreibtisch, Küche und WC: Ersetzen Sie Küchen- und Toilettenpapier, Schreibwaren und Blöcke durch zertifizierte Produkte. Auch hier können Sie sich beim Kauf zum Beispiel am FSC-Siegel und dem Blauen Engel orientieren.
  • Schlüsselfaktor Mitarbeiter: Viele Ausdrucke sind überflüssig. Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter dazu, möglichst wenig zu drucken und die meisten Dokumente am Bildschirm zu lesen. Drucken und kopieren Sie doppelseitig und verwenden sie alte Ausdrucke für Skizzen und Notizen.
  • Ein papierloses Büro? Durchleuchten Sie die Arbeitsabläufe nach Möglichkeiten, um Papier zu sparen. Mittlerweile gibt es verschiedene Anbieter, die Sie dabei unterstützen, ein papierloses Büro aufzubauen.
  • Lesen Sie zum Thema Papiersparen die Leitfäden für Unternehmen des WWF sowie die 50 Ideen des Netzwerks Papierwende.

Wie Sie zu Hause und im Büro außerdem Papier sparen können, verrät Ihnen das folgende Video: